AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Allgemeines

Die Angebote, Lieferungen und Leistungen der leinölpro GmbH erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Gegenbestätigungen des Bestellers unter Hinweis auf seine eigenen Geschäftsbedingungen wird hiermit widersprochen. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn wir sie schriftlich bestätigen.

Unsere Angebote sind eine freibleibende Aufforderung zur Abgabe von Kaufangeboten. Bestellungen sind für uns nur verbindlich, soweit wir sie bestätigen und ihnen durch Übersendung der Ware nachkommen, mündliche Nebenabreden nur, wenn wir sie schriftlich bestätigen. Bei Verwendung und Inverkehrbringung der gelieferten Ware sind unsere Schutzrechte und die Schutzrechte Dritter sowie unsere neuesten Produktinformationen und Verarbeitungshinweise zu beachten bzw. zu vermitteln.

Lieferungen

Bei Lieferungen an Neukunden müssen Rechnungs- und Lieferanschrift übereinstimmen.
Solange der Käufer mit einer Verbindlichkeit im Rückstandist, ruht unsere Lieferpflicht.
Bei schuldhafter Überschreitung einer vereinbarten Lieferfrist ist Lieferverzug erst nach Setzen einer angemessenen Nachfrist gegeben. Die Lieferfrist beginnt mit dem Tag der Absendung unserer Auftragsbestätigung oder der mündlichen Auftragsannahme. Sofern wir mit unserer Lieferung in Verzug geraten sind, kann der Besteller uns schriftlich eine angemessene Nachfrist setzen. Nach ihrem Ablaufen kann der Besteller vom Vertrag zurücktreten. Schadenersatzansprüche, insbesondere solche wegen entgangenen Gewinns oder entstandener Handwerkerkosten, sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. 

Höhere Gewalt

Fälle höherer Gewalt – als solche gelten die Umstände und Vorkommnisse, die mit der Sorgfalt einer ordentlichen Betriebsführung nicht verhindert werden können – so verlieren die Vertragsverpflichtungen der Parteien für die Dauer der Störung und im Umfang ihrer Wirkung ihre Gültigkeit. Überschreiten sich daraus ergebende Verzögerungen den Zeitraum von sechs Wochen, so sind beide Vertragspartner berechtigt, hinsichtlich des betroffenen Leistungsumfanges vom Vertrag zurückzutreten. Sonstige Ansprüche bestehen nicht.

Berechnung

Mangels abweichender Vereinbarungen verstehen sich unsere Lieferungen ab Versandort Hadamar ohne Verpackung. Für die Berechnung gelten stets die am Tage der Lieferung gültigen Preise. Sind diese höher als bei Vertragsabschluss, ist der Kunde berechtigt, innerhalb von 14 Tagen nach Mitteilung der Preiserhöhung vom Vertrag hinsichtlich der noch nicht abgenommen Menge zurückzutreten. Die Preise verstehen sich, sofern für gewerbliche Abnehmer nicht anders ausgewiesen, einschließlich Mehrwertsteuer.

Bei Lieferungen ins Ausland trägt der Kunde alle Kosten wie bspw. Zoll, Verzollungs- und Zustellgebühren und die jeweilige Einfuhrumsatzsteuer. Liegt uns bei Lieferung in EU-Länder keine gültige USt-ID-Nummer des Kunden vor, sind wir verpflichtet, die deutsche MwSt zu berechnen.

Versand, Gefahrenübergang

Der Versand erfolgt gut verpackt nach eigener Wahl des Versandwegs unversichert. Wir bemühen uns, hinsichtlich Versandart, Versandweg und Zustelladresse Wünsche und Interessen des Käufers zu berücksichtigen; dadurch bedingte Risiken und Mehrkosten – auch bei vereinbarter frachtfreier Lieferung oder gesondertem Rechnungsversand – gehen zu Lasten des Käufers.
Eine Rechnung liegt der Sendung jeweils bei oder kann auf Wunsch per eMail versandt werden. Für gesondertenRechnungsversand per Briefpost berechnen wir die unter Versand angegeben Kosten zzgl. gesetzlich gültiger MwSt. 

Der Versand an Unternehmen geschieht auf Gefahr des Empfängers, an den die Gefahr übergeht, sobald die Lieferung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versendung unser Lager verlassen hat. Für während des Transportes beschädigte Waren und durch diese verursachte Schäden übernehmen wir keine Haftung. Versandschäden sind uns und der Frachtfirma unter Beifügung von Schadensfotos zu melden. 

Zahlung

Unserer Rechnungen sind ohne Abzug 14 Tage nach Rechnungsdatum fällig und zahlbar rein netto Kasse. Wir sind ohne Begründung zur Stellung von Vorausrechnungen berechtigt. Dies gilt insbesondere bei Rechnungswerten über 1.000 Euro, bei Erstbelieferung, Spezialanfertigungen, Sonderbeschaffungen und bei Zielüberschreitung für eine vorausgegangene Lieferung. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist werden unter Vorbehalt der Berechnung einer Mahngebühr und Geltendmachung eines weiteren Schadens Zinsen in Höhe der banküblichen Debetzinsen, mindestens 3 % über dem jeweiligen Leitzins der Europäischen Zentralbank berechnet. Bei Zahlungsverzug und begründeten Zweifeln an der Zahlungsfähigkeit oder Kreditwürdigkeit des Käufers sind wir – unbeschadet unserer sonstigen Rechte – befugt, Sicherheiten oder Vorauszahlungen für ausstehende Lieferungen zu verlangen und sämtliche Ansprüche aus der Geschäftsverbindung sofort fällig zu stellen.

Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn wir über den vollen Betrag verfügen können. Im Falle von Schecks gilt die Zahlung erst dann als erfolgt, wenn der Scheck eingelöst wird.

Zuletzt angesehen